Willkommen auf der Webseite der Wilhelm-Busch-Schule

Grundschule mit Vorklasse im Herzen von Maintal-Dörnigheim

Aktuelles

Elternbrief Wechselunterricht, 07.05.21

Liebe Eltern,

die Inzidenz ist seit mindestens 5 Tagen unter 165 und nach nunmehr 2 Wochen des Distanzunterrichts dürfen wir glücklicherweise wieder Wechselunterricht anbieten.

Wechselunterricht:
Der Unterricht beginnt am Montag, 10.5.21 für Gruppe A nach Stundenplan vom März/ April. In KW 20 hat freitags die Gruppe B Unterricht. Auch die Selbsttests finden nach wie vor statt. Bitte geben Sie Ihrem Kind hierfür die nötige Einverständniserklärung mit, falls diese noch nicht vorliegt.
Von der Präsenzpflicht befreite Kinder, welche wieder am Unterricht teilnehmen sollen, müssen bitte schriftlich gemeldet werden. Hierfür genügt ein formloses Schreiben, dass das Kind wieder am Präsenzunterricht teilnehmen soll.

Notbetreuung:
Alle Kinder, welche vor der Schulschließung während des Wechselbetriebs in der Notbetreuung aufgenommen waren, sind weiterhin für die Teilnahme berechtigt. Die Betreuung findet wieder in der Turnhalle bzw. in OG 01 statt. Bitte teilen Sie uns mit, welches Modell Sie für Ihr Kind benötigen:
Modell 1: Ihr Kind kommt um spätestens 7.45 Uhr und nimmt an den Selbsttests teil.
Modell 2: Ihr Kind kommt um 7.45 Uhr und bringt einen Test des Testzentrums mit.
Modell 3: Ihr Kind kommt um 8.35 Uhr und bringt einen Test des Testzentrums mit. Der Testnachweis ist in der Postmappe mitzuführen.
Bitte legen Sie Ihrem Kind eine Mitteilung in die Postmappe, wenn es bereits um 11.10 Uhr in den Hort oder nach Hause gehen soll. Fehlt diese Mitteilung, verbleibt das Kind bis 12.15 Uhr in der Notbetreuung.

Kinder, welche auf Grund des Distanzunterrichts neu in die Notbetreuung aufgenommen wurden, müssen eine Teilnahme für den Wechselbetrieb beantragen, sofern hier noch Betreuungsbedarf vorhanden sein sollte.

Ich wünsche Ihnen einen erneuten guten Start in den Wechselunterricht, wir freuen uns, die Kinder wieder hier zu haben. Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihre Geduld.

Mit freundlichen Grüßen

K. Rosanka
-Rektorin-

Vorlaufkurse

Ab 10.5.21 finden die Vorlaufkurse wieder wie gewohnt statt.

Einschulung

Sollten Sie noch Freundeswünsche für die Einteilung der Klassen abgeben wollen, ist dies bis 24.6.21 noch möglich. Bitte teilen Sie die Wünsche schriftlich mit (gern per Mail).

Aktuelle Informationen des HKM zum Schul- und Unterrichtsbetrieb, 26.04.21

Unter dem folgendem Link finden Sie die
aktuelle Information des Hessischen Kultusministeriums zum Schul- und Unterrichtsbetrieb.

Bescheinigung zur Teilnahme an der Notbetreuung

Hier finden Sie das Formular zur Teilnahme an der Notbetreuung:

Elternbrief Corona-Selbsttests

Sehr geehrte Eltern,

der heutige erste Schultag nach den Osterferien begann ein wenig hektisch und ungewohnt, da wir in den Klassen mit den Selbsttests gestartet haben. Vielen Dank, dass Sie Ihre Kinder so gut auf die Selbsttestungen vorbereitet haben. Auch hatten viele Kinder eine Bescheinigung aus dem Testcenter der Maintalhalle dabei, dies erleichterte uns die Arbeit wirklich sehr!
Anbei erhalten Sie nun noch einige wichtige Informationen für die kommende Zeit:

• Sollten Sie die Möglichkeit der kostenlosen Tests in der Maintalhalle nutzen, notieren die dort tätigen Ansprechpartner die Uhrzeit der Testung auf den Nachweis. Dies erleichtert uns und auch Ihnen die Übersicht, wie lang der Test wirklich Gültigkeit hat. Außerdem soll Ihr Kind den Test immer in der Postmappe mit sich tragen. So kann sich jede Einrichtung (Schule, Notbetreuung, Hort) jederzeit über das negative Testergebnis vergewissern.
• Auch die Vorlage eines Tests vom Arzt ist möglich. Dieses soll ebenfalls in der Postmappe mitgeführt werden.
• Sollten Sie Ihr Kind von der Präsenzpflicht befreien wollen, ist hierfür die Vorlage einer schriftlichen Abmeldung erforderlich. Bitte werfen Sie diese ausschließlich im Briefkasten Siemensallee 6 ein oder senden das Schriftstück per Post.
• Für Kinder, welche vom Präsenzunterricht befreit sind, ist die Teilnahme am Distanzunterricht verpflichtend. Hierfür stehen wenig Kapazitäten zur Verfügung.
• Eine Materialausgabe entfällt, da das Schulgelände während des Schulbetriebs nicht ohne negativen Test betreten werden kann. Die Materialien erhalten Sie digital über Teams. Alternativ können Sie der Klassenlehrkraft einen Mitschüler/ eine Mitschülerin aus der Klasse nennen, welche die Materialien überbringt.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind pünktlich zum Unterricht erscheint. Sollten die Selbsttestungen in der Klasse bereits abgeschlossen oder so weit fortgeschritten sein, dass eine nachträgliche Teilnahme nicht mehr möglich ist, müssen Sie Ihr Kind leider wieder abholen. Auf Grund der Tests beginnt die Notbetreuung für alle teilnehmenden Kinder täglich pünktlich um 7;45 Uhr.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung! Gemeinsam schaffen wir diese herausfordernde Zeit.

Mit freundlichen Grüßen

gez. K. Rosanka
-Rektorin-

Elterninformation Testpflicht ab 19.04.21

Sehr geehrte Eltern,

wie Sie dem Schreiben vom 12.04.21 von Herr Prof. Dr. R. Alexander Lorz (Hessischer Kultusminister) entnehmen konnten, verbleiben die Jahrgangsstufen 1 bis 6 vorerst im Wechselunterricht mit Notbetreuung. Die Stundenpläne des Wechselunterrichts vor den Osterferien behalten dementsprechend Ihre Gültigkeit. In der Woche ab 19.4.21 hat die Gruppe B am Freitag Unterricht.

Des Weiteren starten wir ab dem 19.04.21 mit verpflichtenden Antigen-Selbsttests in der Schule. Ab diesem Tag ist der Nachweis eines negativen Testergebnisses zwingende Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht.
Sie haben die Möglichkeit, Ihrem Kind den Nachweis eines negativen Bürgertests einer Teststelle mit in die Schule zu geben. Diese Tests können in der Maintalhalle durchgeführt werden. Das negative Testergebnis hat eine Gültigkeit von 72 Stunden.
Sollten Sie das Angebot des Bürgertests nicht nutzen, so testet sich Ihr Kind in der Schule selbst.
Schülerinnen und Schüler, die keinen Nachweis über ein gültiges negatives Testergebnis (Bürgertest einer Teststelle) vorlegen, und auch nicht vom Selbsttestangebot in der Schule Gebrauch machen, müssen das Schulgelände verlassen und dürfen nicht am Präsenzunterricht oder der Notbetreuung teilnehmen. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht als Nachweis nicht aus.

Bitte beachten Sie deshalb folgende wichtige Hinweise:

• Bitte schauen Sie mit Ihrem Kind bis zum Ende der Osterferien die offiziellen Erklärfilme an: https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid-19/sars-cov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/ und https://www.hamburg.de/bsb/14961744/torben-erklaert-den-coronatest/
• Bereiten Sie Ihr Kind auf die Testungen vor. Klären Sie Fragen und Ängste Ihres Kindes und besprechen Sie auch, was im Falle eines positiven Ergebnisses geschieht (s.u.). Es soll ein sensibler Umgang mit den Daten erfolgen und wir wollen vermeiden, dass es zu Krisen oder Stigmatisierungen kommt.
• Wichtig: Bitte geben Sie Ihrem Kind an seinem ersten Präsenztag (oder ersten Notbetreuungstag) die unterschriebene Einwilligungserklärung im Original mit in die Schule. Diese haben Sie ebenfalls mit dieser Mail erhalten. Die Klassenlehrkraft sammelt die Einwilligungserklärung ein und verwahrt diese.
• Am ersten Schultag werden die Klassenlehrkräfte mit den Kindern über den Erklärfilm und die bevorstehende Testung sprechen und dabei weitere Fragen beantworten. Im Anschluss findet unter Anleitung der Lehrkraft die erste Testung im Klassenverband statt. Die Kinder testen sich hierbei selbst. Die Lehrkraft erklärt und zeigt nur das entsprechende Vorgehen und führt keine Testung bei den Kindern durch. Auch geben Lehrkräfte keine aktive Hilfestellung.
• Für die Testdurchführung benötigt Ihr Kind eine Wäscheklammer und Knete, um die Testmaterialien fachgerecht vorzubereiten. Diese Dinge werden schulseitig nicht zur Verfügung gestellt.
• Die Kinder testen sich zwei Mal wöchentlich direkt zu Beginn der Unterrichtszeit. Während der Wartezeit auf die Testergebnisse findet möglichst Unterricht nach Plan statt.
• Bei positivem Ergebnis werden wir Sie als Erziehungsberechtigte umgehend telefonisch informieren. Das Kind wird in der Schule isoliert und muss sofort abgeholt werden. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie jederzeit telefonisch erreichbar sind und wir Ihre aktuellen Kontaktdaten haben. Zeitgleich informieren wir das Gesundheitsamt.
• Wenn Sie sich gegen einen Test entscheiden, melden Sie Ihr Kind bitte schriftlich von der Teilnahme am Präsenzunterricht bei der Klassenlehrkraft ab. Ihr Kind verbringt in diesem Fall die Lernzeit zuhause und erhält von der Klassenlehrkraft geeignete Aufgabenstellungen. Mit einer Betreuung durch Lehrkräfte wie im Präsenzunterricht kann allerdings nicht gerechnet werden.

Bitte beachten Sie, dass es nur in großen Ausnahmefällen und nach Rücksprache mit der Klassenlehrkraft möglich ist, Ihr Kind bei der ersten Durchführung zum Test zu begleiten. Die geltenden Hygienemaßnahmen sowie die Verpflichtung, unnötige Kontakte zu minimieren und auch räumliche Engpässe lassen uns diesbezüglich keinen Handlungsspielraum.

Auch während der Testdurchführung gelten für alle Kinder die Klassen- und Hygieneregeln. Bitte klären Sie Ihr Kind auch über Gefahren auf, die bei der Durchführung des Tests lauern können (Auftreten von Niesreiz oder Kribbelgefühl in der Nase, während der Testung keine abrupten Bewegungen durchführen, niemanden schubsen oder erschrecken usw.).

Abschließend möchte ich in Erinnerung rufen, dass es auf Grund krankheitsbedingter personeller Engpässe vorkommen könnte, dass Lerngruppen zu Hause bleiben müssen. Dies versuchen wir möglichst zu vermeiden, können es aber nicht vollkommen ausschließen.

Im Namen des gesamten Kollegiums bedanke ich mich für Ihre Unterstützung in der Vorbereitung der Tests und wünschen uns allen viele negative Ergebnisse!

Mit freundlichen Grüßen

gez. K. Rosanka
-komm. Schulleiterin-

Hier finden Sie den Link zur
Einwilligungserklärung

Elterninformation zur Freistellungen vom Präsenzunterricht für Schülerinnen und Schülern einer Risikogruppe

Liebe Eltern,

allgemein besteht auch für Schülerinnen und Schüler, die eine vorbestehende
Grunderkrankung oder Immunschwäche haben, die allgemeine Schulpflicht. Sollte Ihr Kind,
nach Absprache und kritischer Prüfung des Einzelfalles mit den behandelnden Ärzten, ein
erhöhtes Risiko eines schweren Verlaufs einer Covid-19-Infektion haben, so besteht weiterhin
die Möglichkeit einer Befreiung vom Regelunterricht. Dies gilt auch für Schülerinnen und
Schüler, welche mit einem Angehörigen einer Risikogruppe im selben Haushalt leben. Es sollte
bedacht werden, inwieweit das mögliche erhebliche Gesundheitsrisiko eine längere
Abwesenheit vom Präsenzunterricht und somit sozialer Isolation zwingend erforderlich macht.
Im Falle einer Freistellung tritt für die betroffenen Schülerinnen und Schüler der
Distanzunterricht an die Stelle des Präsenzunterrichts. Ein Anspruch auf bestimmte Formen
des Unterrichts besteht hierbei nicht.

Mit der Beantragung der Freistellung ist der Schulleitung ein formloses Anschreiben sowie ein
aktuelles ärztliches Attest
vorzulegen.

Anträge und Atteste aus dem Schuljahr 2019/2020 sind nicht mehr gültig.

Mit freundlichen Grüßen

K. Rosanka
-Schulleiterin-

Flyer Sorgentelefon Schule
Pressemitteilung, 10.03.21

Liebe Eltern,

hier finden Sie einen Artikel zum Baubeginn der Wilhelm-Busch-Schule.

Pressmitteilung Baubeginn

Vertretungskräfte gesucht!

Wir suchen für unseren Vertretungspool der (VSS) engagiertes Personal.
Wünschenswert sind pädagogische Vorerfahrungen.

Wir freuen uns auf eine Kontaktaufnahme per Telefon oder E-Mail, siehe Kontakt

Wilhelm-Busch-Schule
Siemensallee 6
63477 Maintal
Tel: 06181 - 45700
Fax: 06181 - 4239025
Email: poststelle.wbs@schule.mkk.de
Datenschutz | Impressum